Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Ulla Ecks und Mitglied im Rat der Stadt Rietberg

Der Klimawandel erhält in Rietberg neuen Stellenwert

Die SPD in Rietberg freut sich über den einstimmig verabschiedeten Ratsbeschluss, zukünftig in der Stadt Rietberg verstärkt  Maßnahmen zur Eindämmung des Klimawandels und seiner Folgen  zu ergreifen. Auf der Grundlage des bereits im Sommer eingebrachten SPD-Antrages zur Eindämmung des auch vor Ort erkennbaren Klimawandels erstellte die Verwaltung eine Übersicht über bereits erfolgte oder eingeleitete Maßnahmen. Es wurden darüber hinaus  viele weitere, notwendige Aktivitäten in den Beschluss mit aufgenommen, um aktiv an  der Bekämpfung des Klimawandels zu arbeiten. Bei allen Entscheidungen wird zukünftig mit aufgeführt, welche Auswirkungen dies auf Klima, Umwelt und biologische Vielfalt haben wird.
„Mit diesem Beschluss bekennt sich der Rat der Stadt Rietberg eindeutig dazu, noch größere Anstrengungen als bisher zu unternehmen, um den spürbaren Klimawandel zu bekämpfen und setzt ein deutliches Signal.  Die  aktuell laut vorgetragenen Bedenken insbesondere von Jugendlichen, werden aufgegriffen und ernst genommen. Insbesondere dadurch, das in der zukünftigen Politik nun bei allen Entscheidungen die Eindämmung des Klimawandels grundsätzlich mit einfließt und zu beachten ist, erhält diese Thematik in Rietberg eine hohe Priorität,“ freut sich Ulla Ecks als SPD-Ratsmitglied.